Border Collie Lebenserwartung, Lebensdauer


Sind Sie auf der Suche nach einem Border Collie Welpen, Border Collie Mix, Border Collie Deckrüden oder möchten Sie einem Border Collie In Not helfen? Hier gibt es kostenlose Border Collie Anzeigen.

Wie alt wird der Border Collie?


Der Border Collie hat eine Lebenserwartung von 13-16 Jahre. Früher war die Lebensspanne einige Jahre weniger.

Das mag damit zusammenhängen, dass es für einige der bekannte Erbkrankheiten dieser Hunderasse mittlerweile zuverlässige Tests gibt, die helfen, solche Krankheitsbilder frühzeitig zu erkennen und zu behandeln, bzw. die Zucht zu verbessern, indem betroffene Tiere nicht verpaart werden.

Dadurch kommen verschiedene Krankheitsbilder mittlerweile seltener vor und können mit etwas Glück vielleicht sogar in Zukunft ausgerottet werden.

Warum hat der Border Collie diese Lebenserwartung?

Die angegebene Spanne von bis zu 16 Jahren ist leider keine Garantie. Es gibt durchaus Hunde, die früher sterben, aber natürlich auch solche, die durchaus etwas länger leben.

Lebenserwartung Border Collie
Wovon letztendlich die tatsächliche Lebensdauer Ihres Border Collies abhängt, hat verschiedene Gründe. Denn genau wie wir Menschen ist auch nicht jeder Hund gleich fit und gesund.

Wovon letztendlich die tatsächliche Lebensdauer Ihres Border Collies abhängt, hat verschiedene Gründe. Denn genau wie wir Menschen ist auch nicht jeder Hund gleich fit und gesund.

Es gibt Tiere, die sitzen alle Nase lang im Wartezimmer der Tierarztpraxis und sind sehr krankheitsanfällig, wohingegen andere nur zum Impftermin dort erscheinen.
Umstände, welche die Lebensdauer des Hundes beeinflussen, sind unter anderem Haltungsbedingungen, Vorbelastung durch Erbkrankheiten, gute oder schlechte medizinische Versorgung, Ernährung und allgemeine Fitness.

Generell lässt sich aber sagen, dass die Border Collies gesundheitlich eher zu den robusten Rassen zählen und ihre durchschnittliche Lebenserwartung im mittleren bis oberen Drittel anzusiedeln ist, im Vergleich mit anderen Rassehunden.

Lebenserwartung verschiedener Rassen im Vergleich:

Lebenserwartung Border Colllie im Vergleich!
Lebenserwartung Border Colllie im Vergleich!

A) Kleine Hunderassen mit einem Stockmaß von bis zu 40 cm

  • Chihuahua Hund
    Der Chihuahua hat unter den Hunden die längste Lebenserwartung.

    Chihuahua: 15-18 Jahre

  • Dackel 14-17 Jahre
  • Französische Bulldogge 10-12 Jahre
  • Zwergspitz: ca. 15 Jahre
  • Norfolk Terrier: 12-14 Jahre
  • Zwergpinscher: 14-15 Jahre
  • West Highland Terrier: 12-16 Jahre

B) Mittelgroße Hunderassen mit einem Stockmaß von 40-60 cm

  • Beagle: 12-14 Jahre
  • Bullterrier: 11-14 Jahre
  • Border Collie: 13-16 Jahre
  • Kleiner Münsterländer: 12-14 Jahre
  • Australian Shepherd: 12-15 Jahre
  • Schäferhund 9-13 Jahre
  • Labrador 12-13 Jahre

C) Große Hunderassen mit einem Stockmaß von über 60 cm

  • Dogge
    Doggen leben im Durchschnitt leider nicht sehr lange!

    American Akita: ca. 12 Jahre

  • Leonberger: 8-9 Jahre
  • Mastiff: 7-8 Jahre
  • Bernhardiner: 8-10 Jahre
  • Weimaraner: 10-12 Jahre
  • Dogge 6-8 Jahre

Was kann ich zur Lebenserwartung meines Border Collie beitragen?

Eine ganze Menge sogar! Es hängt nicht unwesentlich von Ihnen ab, ob der Border Collie im Alter gesund und körperlich fit ist und sich wohlfühlt. Denn eine artgerechte Haltung und Pflege dieser Hütehunderasse kann sich durchaus positiv auf die Lebensspanne auswirken.

Daraus sollten Sie achten:

a)

Bewegung und Agility für ein langes Border Collie Leben
Bewegung und Agility für ein langes Border Collie Leben

Eine gesunde und ausgewogene Ernährung von Anfang an ist ein wichtiger Grundpfeiler für ein langes Border Collie Hundeleben. Sie stärkt die körpereigene Abwehr und der Hund wird weniger krank. Ein fettleibiger oder sehr dünner Hund hat verglichen mit einem normalgewichtigen Border Collie hingegen mehr Probleme Wunden, Infektionen und andere Krankheiten zu bekämpfen.

b) Ausreichend Bewegung in jedem Alter ist Pflicht und stärkt den Bewegungsapparat, die Muskeln sowie Herz und Kreislauf. Da der Border Collie ein sehr aufgeweckter und spielfreudiger Hund ist, der gern bis zur Erschöpfung tobt und arbeitet, sollten Sie ihn vor Erschöpfungszuständen schützen und notfalls mit dem Kommando “Pause” eine Auszeit einfordern. Neben der körperlichen Aktivität ist aber auch Köpfchenarbeit für den Border Collie äußerst wichtig, da er sich sonst schnell langweilt und unterfordert fühlt. (Siehe: Border Collie beschäftigen)

c) Draußen ist der Border Collie bei jedem Wetter in seinem Element. Dennoch liebt er das Zusammensein mit seinem “Rudel” und sollte darum nicht das ganze Jahr im Freien gehalten werden, sondern einen festen Platz im Haus haben. Von Zwingerhaltung (im schlimmsten Fall noch isoliert) ist sowieso abzuraten, da Familienanschluss und soziale Kontakte zu anderen Hunden für den Border Collie sehr wichtig sind.

d) Im Haushalt gilt es Gefahrenquellen für den Hund zu beseitigen und für ein hygienisches Umfeld zu sorgen. Dazu gehört regelmäßiges Absaugen der Hundehaare, das Reinigen von Trink- und Wassernäpfen sowie die bevorzugten Schlaf- und Liegeplätze des Border Collies regelmäßig zu waschen. Dies verhindert effektiv die Ausbreitung von Keimen und Parasiten.

e)Auch unterwegs sollten

Hundebox Border Collie
Eine Hundebox ist beim Transport des Border Collies die sicherste Alternative.

Sie immer auf die Sicherheit Ihres Vierbeiners bedacht sein. Leinen Sie ihn nur ab, wenn er trotz seines starken Hütetriebs abrufbar ist oder sich in einer gesicherten Umgebung befindet. Im Straßenverkehr empfiehlt sich sogar das strikte Anleinen, da Sie mit der Unachtsamkeit oder Ängstlichkeit anderer Verkehrsteilnehmer rechnen müssen. Im Auto gilt für den Border Collie Anschnallpflicht oder der Transport in einer gesicherten Hundebox.

f) Kurze tägliche Gesundheitskontrollen sollten zur Routine werden. Sie können dies mit der täglichen Pflege des Hundes gut verknüpfen. Achten Sie auf Besonderheiten, wie Rötungen, Schwellungen und Beulen (Krebs!), Wunden, austretende Sekrete usw. Je eher Sie Auffälligkeiten entdecken und behandeln lassen, umso schneller ist Ihr Vierbeiner wieder gesund.

g) Aus medizinischer Sicht ist eine Kastration zwar nicht nötig, allerdings kann sie bei Hündinnen das Risiko von Gesäugetumoren auf ein Minimum reduzieren. Vorausgesetzt, der Eingriff findet vor oder nach der ersten Läufigkeit statt. Danach hat die Kastration keinen signifikanten Einfluss mehr auf dieses spezifische Krebsrisiko. Tierärzte raten in der Regel dazu eine Läufigkeit abzuwarten, da die Hündin dann voll ausgereift und erwachsen ist. Hinzu kommt der Vorteil, dass kastrierte Hunde (also auch die Rüden) oftmals bis zu 2 Jahre länger leben, als ihre unkastrierten Artgenossen.

h) Regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen beim Tierarzt können erheblich zur Gesundheit des Hundes beitragen. Der Profi erkennt schnell Symptome für rassetypische und allgemeine Krankheiten und kann umgehend eine Therapie in die Wege leiten. Je eher dabei die besonders schweren und kritischen Erkrankungen festgestellt werden, umso größer stehen die Chancen auf eine vollständige Genesung. Nutzen Sie beispielsweise von Anfang an die jährlichen Impftermine für einen Gesundheitscheck oder besuchen Sie spätestens ab dem “Seniorenalter” von ca. 8 Jahren regelmäßig die Tierarztpraxis und lassen den Hund begutachten.

Zahnstein entfernen
Achten Sie auf Zahnstein. Dieser sollte regelmässig entfernt werden!

Unterschätztes Risiko Zahnstein: Diese Erkrankung wird leider allzu häufig als Lappalie abgetan, dabei birgt der gelbe Zahnbelag verschiedene Gefahren. Appetitlosigkeit und Entzündungen des Mundraumes gehören dabei eher zu den harmlosen Nebeneffekten des Zahnsteins. Viel schwerwiegender wiegt hingegen, dass der Belag Herz- und Kreislaufprobleme begünstigen kann, sowie manchmal zu Nierenleiden und Leberversagen führt. Lassen Sie Zahnstein also regelmäßig entfernen oder kümmern Sie sich frühzeitig um die Pflege des Hundegebisses (Zähneputzen, Kauspielzeug), damit sich erst gar kein Belag bildet.

i) Zu guter Letzt sei noch erwähnt, dass Welpen von guten und seriösen Züchtern ein wichtiger Start in ein gesundes und vor allem langes Hundeleben sind.

Denn eine professionelle Zuchtstätte, die einem Verein angehört, wird immer ein besonderes Augenmerk auf das Wohlbefinden und die Gesundheit seiner Tiere legen und von der Weiterzucht mit erkrankten oder erblich vorbelasteten Hunden absehen.

Billigwelpen vom Vermehrer unterliegen keinerlei Vorschriften oder Kontrollen und die Elterntiere werden nicht auf Krankheiten oder Charaktereigenschaften geprüft. Das vermeintliche Schnäppchen kann also sehr schnell zur Kostenfalle werden, wenn Sie mit Ihrem Hund später Dauergast beim Tierarzt werden, da der Welpe bereits Erbkrankheiten, Infektionen oder Ähnliches in sich trug.

Lebensdauer Border Collie - Auswahl Welpen
Bereits bei der Auswahl der Welpen haben Sie eine sehr große Möglichkeit die Lebensdauer Ihres Border Collie zu beeinflussen. Kaufen Sie immer einen Border Collie Welpen von einem seriösen Züchter!

 

Woran erkenne ich, dass mein Border Collie altert?

Lebensspanne Border Collie: Wie alt wird mein Hund?
Lebensspanne Border Collie: Wie alt wird mein Hund?

Genau wie bei uns Menschen geht der Alterungsprozess beim Hund schleichend voran und nicht jeder Border Collie zeigt im gleichen Alter die ersten Anzeichen, dass er langsam in die Jahre kommt.

Oft spricht man jedoch ab dem 8. Lebensjahr von einem Senior und Hunde werden auf Ausstellungen entsprechend in der Senioren-Klasse gemeldet. Hündinnen werden zu diesem Zeitpunkt auch nicht mehr gedeckt, wobei viele Züchter bereits ab 6 Jahren von weiteren Würfen absehen, um der Gesundheit der Hündin nicht zu schaden.

Viele Border Collies sind mit 8 Jahren allerdings noch topfit und zeigen keinerlei Alterserscheinungen im Alltag.

Wann genau Ihr Hund langsam ein vorgerücktes Alter erreicht, erkennen Sie an folgenden Anzeichen:

a) Die Anpassungsfähigkeit des Border Collies lässt nach. Weite Reisen, fremde Orte, laute Geräusche oder andere Haustiere toleriert er nicht mehr so geduldig wie früher und wirkt bei unbekannten Dingen womöglich gestresst.

b) Die Leistungsfähigkeit und Aktivität nimmt ab und der Hund hat längere Ruhephasen. Wäre der Border Collie in jungen Jahren eher tot umgefallen, als von sich aus ein Spiel oder eine Aufgabe zu beenden, so gerät er nun schneller aus der Puste und ist nach langen Spaziergängen oder Trainingseinheiten erschöpft. Häufig sind die Schlafphasen nun ausgedehnter und einige Border Collies liegen am Morgen etwas länger als früher üblich im Körbchen.

Border Collie Alter
Hat der Border Collie schon ein hohes Alter so benötigt er mehr Ruhephasen.

Gönnen Sie ihm diese Auszeiten und lassen Sie ihn Energie tanken. Allerdings ist es wichtig auch den Senior immer wieder zu Bewegung zu animieren, damit er fit und gesund bleibt. Passen Sie Spiel- und Gassizeiten dem fortschreitenden Alter an und lassen Sie den Hund sich nicht verausgaben. Denn einige Hunde haben einen so starken Arbeitswillen, dass Sie immer noch konzentriert bei der Sache sind, obwohl die Erschöpfung sie fast übermannt.

c) Die Struktur des Fells kann sich im Alter verändern. Es wirkt glanzlos, fühlt sich manchmal sehr struppig und rau an. Kein Grund zur Sorge und ebenso kein Anlass den Hund nun intensiv zu bürsten oder womöglich dauernd zu baden. Dass sich sein Haarkleid ändert ist altersbedingt und völlig normal. Genauso wie die graue Schnauze und die feinen grauen Härchen im Gesicht und auch im Rest des Fells.

d)

Hunderampe für den Einstieg ins Auto
Ist Ihr Border Collie schon älter, so wird er dankbar für eine Hunderampe als Einstiegshilfe sein!

Das Leben wird ein wenig beschwerlich und typische Alterswehwehchen können nun erstmalig in Erscheinung treten: Grauer Star, steife Gelenke, schlechtes Hörvermögen, eingeschränktes Sehen und andere Probleme. Einige Symptome können vom Tierarzt behandelt oder abgemildert werden.

Fährt der Border Collie oft im Auto mit? Vielleicht macht eine Hunderampe für den einfacheren Einstieg Sinn!

e) Einige Hunde werden plötzlich inkontinent und können die Blase nicht mehr ausreichend kontrollieren oder nicht mehr so lange einhalten wie früher. Seien Sie darum nicht wütend, wenn der Border Collie im Alter hin und wieder versehentlich in die Wohnung macht. Zeigen Sie ihm einen Platz im Haus oder im Garten, an dem er sich rund um die Uhr lösen darf, oder gehen Sie häufiger mit ihm nach draußen. Neben den normalen Spaziergängen reichen schon täglich mehrmals ein paar Extraminuten im Freien, um ein Malheur im Haus zu umgehen. Für die nächtlichen Stunden gibt es auch Hundewindeln im Fachhandel zu kaufen. Häufig ist das unfreiwillige Urinieren den Hunden selbst unangenehm, weil ihnen ja beigebracht wurde, es eben nicht in der Wohnung zu verrichten. Seien Sie sensibel und verständnisvoll.

f) Viele Hunde verlieren im Alter den Appetit und nehmen dementsprechend ab. Wechseln Sie auf ein hochwertiges Seniorenfutter um und achten Sie darauf, dass der Border Collie nicht zu dünn wird. Ähnliches gilt für das andere Extrem: Wenn der Hund sich weniger bewegt, aber immer noch gern und gut beim Fressen zulangt, dann reduzieren Sie die Futtermenge oder füttern Sie ein kalorienreduziertes Futter.

Was passiert nach dem Tod mit meinem Hund?

Als Hundehalter ist es von Vorteil, sich schon früh damit auseinanderzusetzen, was nach dem Ableben des geliebten Vierbeiners geschehen soll. Denn nicht immer stirbt der Hund an Alterserscheinungen oder einer langwierigen Krankheit. Schwere Unfälle können das Leben des Border Collies bereits frühzeitig beenden und treffen den Besitzer völlig unerwartet. In solch einer Situation ist es gut bereits vorbereitet zu sein und zu wissen, was nach dem Ableben mit dem toten Hund geschehen soll.

  • Verbleibt der Hund nach dem Einschläfern in der Tierarztpraxis, so kommt er zunächst in ein Kühlhaus, bis er von der Tierkörperbeseitigung abgeholt und aus Seuchenschutzgründen entsorgt wird. Die Tiere werden in der Regel verbrannt oder in verschiedenen Verfahren in wiederverwertbare Produkte umgewandelt.
  • Manchmal fragen Tierärzte auch die Besitzer, ob Sie den toten Hund zu Studien, Lehr- oder Forschungszwecken weiterverwenden dürfen. So kann beispielsweise mehr über eine bestimmte Hundekrankheit herausgefunden werden oder angehende Tierärzte haben die Möglichkeit zu Anschauungs- und Übungsmaterial. Anschließend kümmert sich wieder die Tierkörperbeseitigung um die Überreste.
  • Tierfriedhof
    Viele Border Collie Besitzer möchten Ihrem Hund eine Ruhestätte auf einem Tierfriedhof geben. Somit haben sie die Gelegenheit in Ruhe Abschied zu nehmen und zu trauern.

    Wer möchte und die Möglichkeit dazu hat, darf den Hund auf dem eigenen Grundstück oder dem eines Freundes begraben. Voraussetzung für diese Beisetzung ist unter anderem, dass der Garten nicht in einem Wasserschutzgebiet liegt. Daneben sind aber noch gewisse andere Auflagen zu erfüllen (Abstand des Bestattungsortes zur Grundstücksgrenze, Tiefe des Grabes usw.) und es muss ein formloser Antrag beim Veterinäramt eingereicht werden. Vorteil: Der Grabplatz kann ganz nach eigenen Vorstellungen ausgesucht und gestaltet werden und ist jederzeit zugänglich. Eine sehr schöne und ganz persönliche Art Abschied zu nehmen und der Hund ist an einem Ort beigesetzt, der die Auseinandersetzung mit der Trauer und dem Verlust möglich macht.

  • Wer diese Option der Beisetzung nicht hat, kann seinem Hund in fast jeder größeren Stadt auf einem Tierfriedhof beerdigen lassen. Hier haben Sie die Option, einen Sarg für den Hund zu wählen sowie einen Grabstein etc. Auch eine Einäscherung ist oft möglich. Vorteil hier: Sie können die Asche mitnehmen und diese beispielsweise am Lieblingsplatz Ihres Hundes im Wald oder am Wegesrand seiner morgendlichen Gassirunde verstreuen.

Der Gang über die Regenbogenbrücke

Nach einem hoffentlich langen und glücklichen Hundeleben heißt es irgendwann Abschied zu nehmen. Dies ist der Moment, vor dem sich alle Hundehalter fürchten, der aber leider unausweichlich ist.

Regenbogenbrücke: Abschied nehmen vom Border Collie
Regenbogenbrücke: Nach einem hoffentlich langen und glücklichen Hundeleben heißt es irgendwann Abschied zu nehmen. Dies ist der Moment, vor dem sich alle Hundehalter fürchten, der aber leider unausweichlich ist.

Nur wenige Besitzer haben dabei das große Glück, dass der Hund daheim in seinem Körbchen einschläft und am nächsten Morgen einfach nicht mehr erwacht. Viel häufiger ist hingegen der Abschied beim Tierarzt, z.B. wenn eine ausreichende Lebensqualität nicht mehr gegeben ist und der Hund sichtlich leidet, oder der Border Collie schwer krank ist und sich nur noch quält.

Da viele diesen letzten Gang in die Praxis scheuen und als unpersönlich und befremdlich ansehen, gibt es mittlerweile viele Tierärzte, die das Einschläfern zu Hause anbieten. Dies bedeutet weniger Stress für den Hund, da er in seiner vertrauten Umgebung ist, wo er sich wohlfühlt und von seinen geliebten Menschen umgeben ist.

Auch sein “Rudel” kann in dieser Situation natürlich viel persönlicher Abschied nehmen. Auch wenn dieser Augenblick mehr als schwerfällt: Sie sind dem Hund eine große Stütze und schenken ihm Sicherheit und Geborgenheit mit Ihrer Anwesenheit und nehmen ihm mögliche Ängste, wenn Sie mit ihm reden und sein Fell bis zuletzt sanft streicheln.

Biologisch abbaubare Urne mit Samen – aus meinem Border Collie wird ein Baum

Mit der Bio-Urne wird die Asche zusammen mit Baum-Samen in einer kompostierbaren Urne vergraben. http://urnabios.com/
Mit der Bio-Urne wird die Asche zusammen mit Baum-Samen in einer kompostierbaren Urne vergraben. http://urnabios.com/

Eine Sonderform sind Urnen, die sich im Erdboden zersetzen.

Dabei enthalten diese einen Baumsamen, der sich von der Asche und dem umliegenden Erdboden nährt und aus den einstigen Überresten des Hundes einen wundervollen Baum entstehen lässt.

Ein schöne und bleibende Erinnerung.

Infos: Urnabios

 

Wie alt ist Ihr Border Collie (geworden)? Bitte erzählen Sie von Ihrem treuen Hund und hinterlassen Sie einen Kommentar!

23 Gedanken zu „Border Collie Lebenserwartung, Lebensdauer

  1. Ich habe eine 10jährige Bordercollie-Labrador Mix Hündin. Sie ist noch sehr aktiv und springt auf die höchsten Mauern. Seit 2 Jahren habe ich noch einen kleinen Peginesenverschnitt als 2. Hund. Diese beiden sind ein Treamteam und rennen um die Wette. Alterserscheinungen merke ich noch keine. Sie hat aber unter den Achselhöhlen gutartige Knoten, die ich aber nicht entfernen lasse (je weniger Tierarzt je besser das ist meine Meinung). Natürlich habe ich eine große Sorge, dass sich bald Alterserscheinungen einstellen oder ich mich sogar von meiner geliebten Hündin verabschieden muss darf gar nicht daran denken. Deshalb geniesen wir jeden Tag zusammen.

  2. Nochmal ich. Eine Veränderung ist mir aufgefallen, dass sie in letzter Zeit noch viel anhänglicher geworden ist und noch öfters herkommt, um sich streichen zu lassen. Auch spielt sie nicht mehr so häufig mit dem kleinen Zuwachs.

  3. Hallo
    Ich habe einen Border Collie der jetzt 14 Jahre alt ist aber immer noch spielt.
    Mit 10 Jahren habe ich bemerkt das mein Hund regelrechte Tiefschlaf vasen
    hat.Das Fell ist eigendlich noch schön aber es fängt an zu verfilzen,was früher nicht so war.
    Wir hatten immer Hunde,ich bin mit Hunden gruss geworden aber dieser Border Collie ist mit abstand der beste den wir hatten höhrt bis heute aufs wort genau macht wirklich immer noch alles mit ist sehr schlau.Das wichtigste bei dieser Rasse viel ist von klein auf überall mit hin nehmen so das er Menschen ,Tiere und alles andere kennen lernen kann.
    Dann viel Laufen,schwimmen das pauert den Hund so richtig aus und natürlich seine lieblings disziplin frisbie Scheibe spielen die fängt er aus der Luft das macht er sogar noch mit 14 jahren allerdings nicht mehr lange früher ging das fast bis er umgefallen ist.
    Ich kann diese Rasse nur empfelen,man muss halt sehr viel zeit für so eine Hunde Rasse haben.Bis jetzt ist er gesund sieht gut nur hat er in letzter Zeit 3 mal eine schlimme Ohrenendzündung gehabt.

  4. Wir haben zwei Border Collies. Einen rot-weißen Rüden/11 Jahre und ein schwarz-weißes Mädchen/10 Jahre. 1. Grades verwandt. Beide waren in den vergangenen Jahren nicht ernsthaft krank, wir haben wirklich Glück gehabt. Sie haben bei uns alles was sie brauchen, Ernährung, ausreichend Bewegung bzw. Beschäftigung und ganz viel Liebe. Ich bin davon überzeugt, dass unsere beiden Fellnasen alt werden, da sie bisher noch keine Alterserscheinungen zeigen.
    Diese Rasse ist meiner Ansicht nach nicht zu toppen.
    Wir freuen uns auf die nächsten gemeinsamen Jahre.

  5. Hallo , ich habe einen jungen Border Collie ” SIRO” Fell: Tricolor! Diesen habe ich mit 11 Wochen zu mir genommen! Er ist jetzt mit seinen fast 9 Monaten ein prachtvoller Kerl! Er hat seine volle Grundimmunisierung , war bisher nur einmal Krank- Durchfall! Er ist sehr spielerisch veranlagt und anhänglich! Tagsüber tobt er sich im Hunde-Kindergarten aus und lernt dabei soziales Verhalten sowie diverse Grundbefehle. Ich find es schön, dass ich mich für ihn entschieden habe . Ich möchte ihn nicht mehr missen. Ich will hoffen, dass ich ihn sehr lange habe . Er ist mein erstes Hausttier- ich denke auf Grund seiner Gesundheit, seinem prachtvollen glänzenden Fell sowie seinem Gehorsam habe ich einiges richtig gemacht . Im Futter habe ich mich für getreidefreies Welpenfutter ( Wolfsblut) entschieden. Er ist ausgeglichen und verträgt sich mit Gott und der Welt, jeder seiner Blicke ist neugierig und scheint mich auch zu verstehen . Das einzige was er ungern macht, ist schmussen ! Das lerne ich ihm aber nicht! Ich hoffe dass er mich bis weit ain die Rente hinein begleitet! Ich wünsche jedem BorderCollie ein schönes Dasein auf dieser Welt, einen Charakter den jeder nur lieben kann verbunden mit viel Gesundheit .

  6. Unser Border Collie wird jetzt 11 und ist fit wie ein Turnschuh, er hat täglich zu tun mit Enten Hüten und Kaninchen zählen, grins, doch der merkt wenn eines fehlt, genauso ist es im Herbst wenn die Enten geschlachtet werden, ist die letzte weg, dann “spricht” unser Hunde 3 Tage nicht mehr mit uns. Im Frühjahr ist er umso fröhlicher wenn er wieder neue Entenkücken zum Hüten bekommt. Der Tag wird dann im Schlaf verarbeitet, da wird gezuckt und gezappelt, manchmal auch gebellt. Er ist rundum ein toller Hund. hoffentlich haben wir noch lange unseren Spaß mit ihm. Liebe Grüße von “Benny”

  7. Meine BC Hündin wurde 15,5 Jahre alt. Josy war reinrassig, hatte mit sieben Jahren Tumore in der Milchleiste. Diese musste entfernt werden und es folgte die Kastration, da sich in der anderen Leiste auch Knöten bildeten. Nach der Kastration bildeten diese sich aber zurück. Danach war sie bis 6 Monate vor ihrem Tod nie wieder krank und lange fit. Nur das Gehör ließ nach, die Augen blieben klar bis zuletzt. Leider hatte sie dann wahrscheinlich Tumore im Enddarm. Sie nahm stark ab, quälte sich zuletzt sehr beim Lösen, fraß schließlich nicht mehr und musste erlöst werden. Sie war von der ersten bis zur letzten Minute perfekt. Als Welpe lernte sie alles im vorbei gehen, oder es war eh schon ‘eingebaut’ und selbst am Ende blieb sie eine würdevolle Lady. Ich bin heute einfach dankbar so einen tollen Hunde gehabt zu haben … aber natürlich wurde ihr Erbe schon längst von einer anderen Nase angetreten, die jedoch gaaaaaanz anders ist. Aber anders muss ja nicht schlechter sein 😉

  8. Ein Hallo, an alle Border-Freunde,

    mein Dusty ist ein ganz toller Bursche und wird im September 12 Jahre alt.
    Ich merke langsam schon dass mein Borderbub älter wird, aber er hat auch eine schwere OP
    hinter sich. Wir haben Höhen und Tiefen miteinander überwunden und ich bereue keinen Tag mich für dies Rasse entschieden zu haben. Wenn Ihr mehr erfahren wollt besucht unsere Website.
    dusty-border.de
    Hier könnt Ihr die Geschichte und unsere Erlebnisse vom Welpenalter bis heute erfahren.
    LG
    Sonja

  9. Meine Bordercollie Hündin ist 15 Jahre und 9 Monate alt. Man merkt ihr jetzt ihr Alter sehr an. Aber sie geht noch kleine Runden, schläft viel aber ist sonst noch wach und ganz lieb.
    Ich hoffe , dass ich sie noch eine Zeit begleiten darf.
    Ich habe sie seitdem sie 8 Wochen alt ist.
    So einen tollen Hund Krieg ich sicher nie wieder, deswegen genießen wir die Zeit die noch bleibt

  10. Unsere Bordercollie Hündin wurde 16 Jahre und 3 Monate alt. Wir haben Sie gestern Zuhause einschläfern lassen nachdem es Ihr die letzten Wochen immer schlechter ging.
    Sie war eine ausgesprochen liebe und lehrreiche Hündin, und bis zu Ihrem 16 Lebensjahr nie Krank. Es war ein sehr emotionaler Moment als sie friedlich eingeschlafen ist und wir waren bis zu letzten Minute bei Ihr. Wir haben Sie würdevoll in unserem Garten Begraben, und einen kleinen Engel auf Ihr Grab gestellt.

  11. Mein großer Balou ist nun etwas über 16 Jahre alt, schläft viel aber geht noch gerne ein paar kleine Runden im Wald die aber auch nicht zu groß mehr ausfallen sollen. Die Fellnase war früher einmal Vize-Europameister im Discdogging, das ist aber auch schon sehr lange her. Vor zwei Jahren hatte er ein schlimmes Vestibulärsyndrom bekommen, der Tierarzt hatte damals schon aufgrund des Allgemeinzustandes erlösende Medikamente für den “Übergang” mitgegeben (an Heiligabend). Er hat sich aber sehr schnell doch noch aufgerafft und sich prima erholt, was damals einem spätem schönen Weihnachtsgeschenk gleichgekommen war.
    Heute schläft er viel, sieht nicht mehr so optimal und hört noch viel schlechter. Aber er ist immer sichtlich zufrieden, wenn er im Haus bei mir sein kann und er seinen Schlaf hat.

  12. Meinen ersten Border Collie war gerade 3 Jahre alt als wir ihn wegen heftiger epileptischer Anfälle einschläfern lassen mussten. Er war ein toller Kerl , machte leidenschaftlich gerne Agility und liebte es bei uns zu sein.
    Es hat mir fast das Herz gebrochen als ich ihn gehen lasüßen musste.
    Leute passt wegen dieser Krankheit gut auf.
    Es gibt VDH Züchter die mit erblich stark vorbelasteten Tieren züchten. Epilepsie überspringt gerne ein bis zwei Generationen und taucht dann plötzlich wieder auf.
    Ich wünsche keinem so einen kranken Hund.
    Diese Krankheit gibt es zwar in allen Rassen, der Border Collie ist aber, gerade in jüngster Zeit, sehr stark davon betroffen.
    Erbliche Epilepsie tritt meist zwischen dem ersten- und fünften Lebensjahr auf.

  13. Mein erster Border Collie war gerade 3 Jahre alt als wir ihn wegen heftiger epileptischer Anfälle einschläfern lassen mussten. Er war ein toller Kerl , machte leidenschaftlich gerne Agility und liebte es bei uns zu sein.
    Es hat mir fast das Herz gebrochen als ich ihn gehen lassen musste.
    Leute passt wegen dieser Krankheit gut auf.
    Es gibt VDH Züchter die mit erblich stark vorbelasteten Tieren züchten. Epilepsie überspringt gerne ein bis zwei Generationen und taucht dann plötzlich wieder auf.
    Ich wünsche keinem so einen kranken Hund.
    Diese Krankheit gibt es zwar in allen Rassen, der Border Collie ist aber, gerade in jüngster Zeit, sehr stark davon betroffen.
    Erbliche Epilepsie tritt meist zwischen dem ersten- und fünften Lebensjahr auf.

  14. Hallo, schöne Seite, ich habe meine Bordercollie dame(Tricolor) seit sie 6 Wochen ist, wir haben ihr die Welt gezeigt und überall mit hin genommen sie zeigt einem wie toll ein Hund und die Rasse sein kann, jetzt ist sie 11 Jahre vor zwei Monaten merkte ich das ihre Lymphdrüsen alle geschwollen sind, es bricht mir das Herz zu wissen das uns nur noch Tage bleiben, sie isst auch kaum noch und liegt nur noch:( Wir haben gute und schlechte Tage aber vergesst nie euch liebe zu zeigen!!!

  15. Hallo. Unsere border collie Dame feiert bald ihren 12 Geburtstag. Sie war eigentlich nie krank. Seit 2 Jahren hat sie ein fett Geschwulst. Habe es regelmäßig kontrollieren lassen. jetzt beim letzten impfen sagte mir die Ärztin das es vermutlich nicht mehr nur fett ist und ich sollte mir überlegen es weg operieren zu lassen. Sie hat allerdings keinerlei Schmerz Anzeichen und es behindert sie nicht. Nach wie vor sehr munter. außer ein paar Alterserscheinungen. Haben lange überlegt und tun es zwischendurch noch aber wir haben uns entschieden alles so zu lassen erstmal. ES könnte sein das der Brustkorb mit aufgemacht werden muß je nachdem usw. Das möchte ich meiner süßen alles ersparen. Eine op ist nicht ohne und niemand weiß ob alles gut geht usw. dann in die Klinik . FREMDE Umgebung usw. lasse es jetzt jeden Monat kontrollieren und beobachte sie. Solange es ihr gut geht, bleibt alles so. ich hoffe wir werden noch eine lange weile etwas von ihr haben und werde ihr einen schönen Lebensabend bereiten. Eine wirklich tolle Rasse.

  16. Moin Moin, unser kleines Mädchen musste leider ganz am Anfang vom November über die Regenbogenbrücke. Sie wurde fast 13 Jahre alt. Sie war eine kleine süchtige: Bälle, Wasser und Kinder waren ihr Ding. Grundsätzlich war sie ein gesunder Border, der nur die üblichen Wehwehchen hatte: Pfötchen im Winter kaputt, mal ein Dorn, ein Wespenstich oder im Seniorenalter nen Zahn verloren. Unterm Strich also fit wie ein Turnschuh. Bis auf ihr letztes viertel Jahr. Sie bekam Atrose in der Lendenwirbelsäule (lt Tierarzt) und beim Impfen sagte man uns, dass man da nicht viel machen kann außer Medikamente zu geben. Leider baute dann die Muskulatur auch recht schnell ab, der Hund ist da wie ein Mensch und schont automatisch wenn eine Körperregion schmerzt, da sie etwas unverträglich (Durchfall) darauf reagierte. Trotz Anabolika und Schmerzmittel konnte wir es nicht mehr verhindern … wir mussten sie leider erlösen, damit sie sich nicht quält. Wir haben uns für eine Einäscherung entschieden, damit wir unser Püppie zuhause bleiben kann.
    Wir haben uns jetzt wieder für ein kleines BorderMädel entschieden und freuen uns schon auf ihren Einzug Anfang nächsten Jahres. Wir sind beide mit diversen Hunden groß geworden und können nur sagen: eine einfach sagenhafte Rasse, die mit etwas Erfahrung ein perfektes Familienmitglied werden kann. Oder besser gesagt werden will … 😉

  17. Wir besaßen auch eine Bordecollie – Mix Hündin mit dem Namen ” Pia ” !
    Sie war eine sehr sehr liebe gewesen. Sie war Anfang 2005 geboren und leider von einem gewissenlosen Unmenschen ausgesetzt worden. Das Ordnungsamt in Bad Dürrenberg
    ( Saalekreis in Sachsen – Anhalt ) fand sie und sie kam in eine Tierauffangstation in der Nähe von Merseburg. Von dort haben wir sie übernommen und wir haben ihr ein schönes und wundervolles Leben bereitet. Sie tobte gern draußen rum und badete sehr gern. Und in den Urlaub fahren – war für unsere Pia auch immer ein schönes Erlebnis. Überall war sie mit.
    An der Nordsee , im Spreewald , Sächsische Schweiz , Odenwald , Pfälzer Wald , im Elsass , in der Fränkischen Schweiz und sogar in Österreich. Meine Frau und ich haben sie sehr geliebt – und sie liebte uns. Sie war immer topfit – außer zur Schutzimpfung kannten wir keinen Tierarzt.
    Voriges Jahr Mitte November wurde sie krank und in ihr drin wuchs ein riesen Tumor heran.
    Er drückte auf Herz und Lunge. Sie war dann Weihnachten schon so schwach , daß wir am 29.12.2015 sie erlösen lassen mußten. Wir trauern heut noch. Wir haben bei uns zu Haus ihre Urne ! Nun wird es fast ein Jahr – aber sie lebt in unserem Herzen immer weiter !

  18. Wir mussten in der vorigen Woche von unserem 12jährigen BC Abschied nehmen ,da ein riesiger Tumor am Herzen sein Leben beendet hat und wir sind unendlich traurig darüber.
    Gleichzeitig sind wir aber erleichtert darüber das sein Leiden nun ein Ende hat und er Frieden gefunden hat.
    Wir haben noch einen 11jährigen BC und sie sind beide zusammen aufgewachsen.(2Rüden waren wie ein Herz &eine Seele)
    Wer hat Erfahrung damit …wenn ein Hund gehen muss und der andere bleibt ??
    Was erwartet uns ??
    Wir hoffen er wird das alles gut verkraften….

  19. Hallo 🙋 zusammen!
    Habe gestern meine BC Hündin Luna beerdigen müssen. Im Juli wäre sie 10 geworden. Am Montag Abend im Garten fingen plötzlich ihre Gliedmaßen an zu zittern. Direkt zum Tierarzt meinte epileptischer Anfall . Kam wohl vom Hirn aus kam aus dem Anfall nicht mehr raus. Nach zwei Stunden haben wir es abgebrochen und sie einschlafen lassen. Geht mir so nah ich weiß nicht ob ich noch einmal einen Hund 🐶 möchte.

  20. Liebe community,

    heute Mittag habe ich erfahren, dass meine 9 Jahr alte Hündin Kira einen bösartigen Lymphdrüsentumor hat.
    Die Diagnose traf uns hart, denn Kira ist eine aufgeweckte, lebensmuntere Hündin,die bis heute nahezu keinerlei Anzeichen von Schwäche aufgewiesen hat – im Gegenteil.
    Gestern war sie noch schwimmen, das sie sehr gerne tut und heute hat sie mit ihrem Hüteball/ Antistress Ball getobt.
    Wir sind uns über die weitere Behandlung noch unsicher, ob wir eine Chemotherapie einschlagen oder mittels Immunaufbau wirkinden Spritzen und Schmerzmittel Tabletten als Kombipräparat mit Gewebswachstum hemmenden Substanzen arbeiten.
    Es ist schwer, sich vorzustellen, dass der treue Begleiter, so wie ein Border Collie ist, einem in wohl naher Zukunft nicht mehr zur Seite steht.
    Kira hat einen tollen Charakter, sie baute mich durch die fröhliche und auffordernde Art immer auf.
    Ich hoffe, ich kann ihr noch einige schmerz- und leidensfreie Monate ermöglichen, in denen ich so viel Zeit wie möglich mit ihr verbringen werde.
    Der Border Collie ist ein toller Hund, die Treue und Anhänglichkeit lassen ihn schnell ein Stück seines eigenen Herzens werden.

  21. Mein Border Collie wäre heute 16 Jahre alt geworden, allerdings wurde er gestern eingeschläfert – da er seit zwei Jahre erheblichen Probleme mit den Gelenken hatte und zuletzt fast nicht mehr alleine aufstehen konnte – trotzdem hat er einen erstaunlichen Überlebenswillen gezeigt. Es war eine wunderschöne, interessante Zeit mit ihm – wir habe eine Menge von ihm gelernt. Sicherlich werden wir nicht ohne Hund bleiben und wahrscheinlich wird es wieder ein Border Collie sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.