Border Collie  Mischling als Ersatz für einen reinrassigen Border Collie


Bist Du auf der Suche nach einem Border Collie Welpen, Border Collie Mix, Border Collie Deckrüden oder möchtest Du einem Border Collie In Not helfen? Hier gibt es Border Collie Anzeigen.
27.06.2022

Christian

Christian kam aus dem Aussenort von Félegyháza mit seiner Mutter Camille in das Tierheim. Sie kamen aus sehr schlechtem Verhältnissen.…
Preis: 240 € Aufrufe: 75
27.06.2022
04.06.2022

Bildschöne German Shollies in liebevolle Hände abzugeben

German Shollies sind ein gezielter Hybrid aus reinrassigem Deutschem Schäferhund (hier Altdeutsche Schäferhündin als Mutter) und reinrassigem Border Collie (als…
Preis: 950 € Aufrufe: 787
04.06.2022

Border Collie Mischlinge


Ein Mischling ist immer das Resultat einer Verpaarung zweier verschiedener Hunderassen oder anderer Mixe.

Häufig erhofft man sich von den Nachkommen eine Verbindung der Vorzüge beider Paarungspartner.

Beim Border Collie können dies äußerliche Attribute sein, wie sein Fell, seine Statur oder allgemein das hübsche Aussehen.

Doch auch seine Intelligenz, Wesen, Arbeitsbereitschaft und Hüteeigenschaften sind Merkmale, die oftmals gerne auf die Welpen übergehen sollen.

Allerdings erfreut sich der Border Collie mittlerweile auch als Familien- und Begleithund immer stärkerer Beliebtheit, und es ist demnach ein familientauglicher Vierbeiner mit wenig Hütetrieb erwünscht.

Darum wird nicht nur innerhalb der reinrassigen Zucht bereits verstärkt Augenmerk auf ein ausgeglicheneres und ruhigeres Wesen gelegt und ausgeprägter Arbeits- und Hütetrieb soll minimiert werden.

Um bessere Erfolge zu erzielen, wird der Border Collie darum mit besonders familienfreundlichen Rassen gekreuzt, um einen kinderaffinen und umgänglichen Hund zu kreieren.

Welche Border Collie Mischlinge gibt es?

Deutscher Schäferhund – Border Collie – Mix

Border Collie Schäferhund Mix, Mischling
Denn der Mischling wird oft sehr groß und muskulös und weist die typische Fellfärbung des Deutschen Schäferhundes auf. Hinzu kommt der Wach- und Schutztrieb dieser Rasse, aber auch das sanfte Wesen.

Ein sehr beliebter Border Collie Mischling ist diese Variante. Sie vereint  Eigenschaften beider Rassen miteinander, allerdings ist das Aussehen oftmals (wenn natürlich nicht immer) eher typisch Schäferhund und wird bisweilen sogar mit der eigentlichen Rasse verwechselt.

Denn der Mischling wird oft sehr groß und muskulös und weist die typische Fellfärbung des Deutschen Schäferhundes auf. Hinzu kommt der Wach- und Schutztrieb dieser Rasse, aber auch das sanfte Wesen.

Allerdings kommt der Border Collie Anteil ebenfalls nicht zu kurz: So ist das Fell der Nachkommen dieser Verbindung häufig dichter und seidiger, die Rute weniger buschig, die Ohren haariger und auch die Intelligenz, der Hütetrieb und die Energie des Border Collies werden vererbt.

Daraus resultiert, dass der Schäferhund – Border Collie Mischling ein hervorragender Arbeitshund ist und sich für viele Aufgaben bestens eignet.

2. Borador: Labrador Retriever – Border Collie – Mix

Ein prima Hund für aktive Familien! Der Borador ist freundlich und genügsam wie der Labrador, allerdings hat er die Energie und den Spieltrieb des Border Collies.

Dies macht ihn zu einem idealen Haustier für Besitzer, die viel und gerne mit Hund unterwegs sind und sich gerne mit ihrem Vierbeiner beschäftigen. Das Aussehen dieser Mischlinge kann allerdings stark variieren. Manchmal setzt sich die schwarze oder goldene Färbung des Labradors durch, welche in einigen Fällen allerdings von weißen Abzeichen durchsetzt ist.

Es gibt jedoch auch viele andere Färbungen, wie beispielsweise die typische weiß-schwarze oder weiß-braune Zeichnung des Border Collies. Da Letzterer ein mittelgroßer Hund ist, der Labrador aber eher zu den Großen gehört, liegt die zu erwartende Endgröße des Boradors häufig im Mittelfeld.

Allerdings sind die Mischlinge nicht so massig wie der Labrador, sondern schlanker und sportlicher wie der Border Collie

Borador: Labrador Retriever - Border Collie - Mix
Borador: Labrador Retriever – Border Collie – Mix

3. Bordoodle: Pudel – Border Collie – Mix

Auch beim Bordoodle (manchmal auch Border Pudel) wurde Wert auf Familientauglichkeit gelegt, was in den meisten Fällen auch gelingt: Dieser Border Collie Mischling ist freundlich und anhänglich, dabei jedoch intelligent und verspielt.

Beste Voraussetzungen, selbst für Familien mit Kindern. Dabei ist der Bordoodle auch für Allergiker durchaus geeignet, da in den allermeisten Fällen das gelockte Haar des Pudels vererbt wird, der Hund kaum haart und somit pflegeleicht ist.

Die Fellfärbung gibt es dabei in etlichen Varianten und das Stockmaß hängt sehr stark von der Art des Pudels ab, mit dem verpaart wurde (Zwergpudel, Großpudel etc.).

Unterschätzen sollte man dennoch nicht den Bewegungsdrang und die Intelligenz dieses Border Collie Mix. Er braucht Beschäftigung und ausreichend Auslauf.

4. Golden Border Retriever: Golden Retriever – Border Collie – Mix

Der Golden Retriever gilt als Familienhund schlechthin und soll als Paarungspartner bei den Mischlingsnachkommen für mehr Umgänglichkeit sorgen. Allerdings lassen sich Charakter und Temperament der Border Collie Seite nicht vollständig unterdrücken.

Darum ist der Golden Border Retriever ein intelligenter, aktiver und lernfreudiger Hund, der viel Bewegung braucht sowie eine sinnvolle Beschäftigung fürs Köpfchen. Hundesportarten wie Agility, Obedience und Frisbee sind bestens geeignet und eine frühe Sozialisation und gutes Training natürlich empfehlenswert.

Das Aussehen kann auch bei diesen Mischlingen stark unterschiedlich ausfallen. Es gibt rein goldene Nachkommen, aber auch das mehrfarbige Aussehen des Border Collie Elternteils setzt sich durch.

Die Fellstruktur kann selbstverständlich ebenfalls unterschiedlich ausfallen: Glatt und leicht wellig mit Befederung wie beim Golden Retriever oder eher stockhaarig und dicht wie das des Border Collies. Aktive Familien werden diesen verspielten, anhänglichen und mittelgroßen Mischling sicher zu schätzen wissen.

5. Border – Aussie: Australian Shepherd – Border Collie – Mix

Wer sich einen solchen Mischling ins Haus holt, sollte sich auf ein Energiebündel einstellen, das ausreichend Beschäftigung und Denkarbeit für sein Wohlbefinden braucht.

Border Collie Schäferhund Mischling im Wasse
Border Collie Schäferhund Mischling im Wasser

Denn beide verpaarten Rassen sind Hütehunde der Extraklasse, überdurchschnittlich intelligent und lauffreudig. Lange Spaziergänge, Joggen oder Radfahren reichen also keinesfalls aus, um den Border – Aussie glücklich zu machen.

Kopfarbeit und eine gründliche Erziehung sind ebenfalls gefragt, um den Mischling auszulasten und dieser gehört darum am besten in hundeerfahrene Hände, mit aktiven, kreativen und sportlichen Besitzern, die sich viel und gern mit Hütehunden beschäftigen möchten.

Das Fell ist mittellang bis lang und bisweilen ein wenig lockig, wie beim Australian Shepherd. Es gibt etliche Farbschläge und der mittelgroße Hund haart mäßig bis viel während des Fellwechsels. Die Welpen haben oft Schlappohren, die sich im Laufe der Monate jedoch manchmal halb aufrichten werden.

Weitere Border Collie Mischlinge sind unter anderem:

  • Borgi: Welsh Corgi x Border Collie
  • Border Schnollie: Schnauzer x Border Collie
  • Border Spaniel: Cocker Spaniel x Border Collie
  • Bodacion: Dalmatiner x Border Collie
  • English Setter Collie: English Setter x Border Collie
  • Afghan Collie (auch Afollie): Afghanischer Windhund x Border Collie

Sind Border Collie Mischlinge reinrassige Hunde?

Nein. Allein der Name Mischling (oder auch Hybrid) weist darauf hin, dass es sich nicht um reinrassige Hunde handeln kann. Die Nachkommenschaft zweier unterschiedlicher Rassehunde ist immer eine kleine Überraschung und so wird es stets bleiben.

Selbst, wenn das Bestreben einiger Züchter dahin geht, immer möglichst Welpen mit gleichen körperlichen und charakterlichen Eigenschaften hervorzubringen, so gelingt dies nur äußerst selten bis gar nicht.

Hin und wieder lassen sich einige Merkmale zwar mit einer gewissen Zuverlässigkeit vorhersagen (z.B. das lockige Fell des Bordoodle), allerdings gibt es eine breite Spanne bei den Wesens- und Charakterzügen, der Größe und auch im allgemeinen Aussehen.

Einen einheitlichen Rassestandard aufzustellen wird somit (fast) unmöglich. Darum ist auch keiner der oben genannte Border Collie Mischlinge von der FCI als eigenständige Rasse anerkannt, obgleich es einige Kennels und Clubs für Mischlinge gibt, die Designerhunde durchaus wahrnehmen und die Hybride registrieren.

Doch nur weil sie eine gewisse Anerkennung erfahren, sind diese Hunde trotzdem keine eigenen Rassen.

 

Border Collie Mix
Border Collie Mix Hunde sind keine reinrassigen Hunde und sind daher auch nicht als solche anerkannt. Die Größe, der Charakter, das Wesen sind bei Mischlingen nur selten vorherzusehen!

Worauf muss ich mich bei einem Border Collie Mischling gefasst machen?

Auf alles! Besonders, wenn Du Dir einen Mischlingswelpen anschaffen willst, ist das Endresultat oft nur schwer vorherzusehen. Ein guter Anhaltspunkt sind da die Eltern und andere Vorfahren des Welpen.

Erkundige Dich also nicht nur über Eigenschaften des Border Collies, sondern studiere auch eingehend die Besonderheiten des jeweiligen Paarungspartners. Wer beide Rassen gut kennt, kann sich ein ungefähres Bild von deren Nachkommen machen und der Züchter kann Dir weitere Auskunft über seine Tiere im Speziellen geben und die Erfahrungen, die er mit deren Hybriden gemacht hat.

Sind die Kreuzungspartner sich in Körperbau und Größe sehr ähnlich, dürften auch die Welpen ein ähnliches Erscheinungsbild haben. Schwieriger wird es bei sehr ungleichen Rassen, die gänzlich abweichende äußere Merkmale aufweisen oder womöglich grundverschiedene Charaktereigenschaften besitzen.

Allen Hybriden ist jedoch oft der große Spieltrieb, die Intelligenz und Arbeitsfreude des Border Collies gemeinsam.

Dennoch gibt es keinerlei Garantien bei Mischlingen und es bleibt ein Restrisiko hinsichtlich gewünschtem Charakter und endgültiger Erscheinung.


Ein Mischling ist immer gesünder als ein reinrassiger Hund?

Viele fürchten sich vor Erbkrankheiten, die innerhalb einer bestimmten Hunderasse verstärkt auftreten können. Ein Grund, warum einige Menschen immer noch einen Mischling der eigentlich favorisierten Rasse vorziehen.

Ist ein Border Collie Mischling gesünder als ein reinrassiger Border Collie?
Ist ein Border Collie Mischling gesünder als ein reinrassiger Border Collie? Nein!

Dabei ist es lediglich ein hartnäckiges Gerücht, dass Hybride bzw. Mischlinge länger leben und weniger krankheitsanfällig sind.

Studien der Tierärztlichen Hochschule in Hannover haben nämlich ergeben, dass es keinen signifikanten Unterschied zwischen Rassehunden und Mischlingen gibt, wenn es um die Häufigkeit von Krankheiten geht.

Auch ein Border Collie Mix kann demnach oft oder eben auch sehr selten beim Tierarzt landen. Das Risiko ist von Hund zu Hund unterschiedlich und lässt sich nicht an einer spezifischen Rasse festmachen.

Was die Lebenserwartung angeht, so empfiehlt es sich, die durchschnittliche Lebensspanne beider Rassen, die verpaart werden genauer anzusehen.

Der Border Collie lebt meist 12 Jahre und mehr. Kombiniert mit der Lebenserwartung des Partners kannst Du einen guten Einblick gewinnen.

Es sei jedoch gesagt, dass dies nur Durchschnittswerte sind und es leider keine Garantie gibt, wie lange oder kurz Dein Vierbeiner an Deiner Seite verbringt.

Hast Du einen Border Collie Mischling? Beschreibe ihn! Was macht Deinen Border Collie Mix so besonders? Bitte hinterlasse einen Kommentar!

Dieser Beitrag hat 36 Kommentare

  1. Wing Tak Adam

    Hallo
    Wir wollen uns einen Border Collie, Dobermann/Vizla Mix nehmen. Ich habe aber viele negative Meinungen gehört, da ich zwei Kleinkinder habe (4&1,5). Ich habe Erfahrung mit Zwerg und Riesenschnauzer. Aber damals ohne Kind. Was sind eure Meinung dazu?
    Grüsse euch aus der Schweiz

    1. myBorderCollie.de

      Hallo Wing Tak Adam!

      Kann mir vorstellen, dass dieser Mix eine explosive Mischung ist. Der Border Collie gilt ja schon als sehr anspruchsvoll und wenig für Anfänger geeignet. Was Du aber ja nicht bist. Hundeerfahrung ist ja da 🙂 Der Dobermann hat eine natürliche Schärfe und ist sehr wachsam. Auch er ist sehr anspruchsvoll in der Haltung und braucht erfahrene Hände. Die beiden Rassen allein benötigen schon einges an Erziehung, Beschäftigung und dringend eine Aufgabe, damit sie glücklich sind. Über den Vizla weiß ich nicht viel. Glaube aber er ist ein Jagdhund. Bin mir nicht sicher.
      Ich kann auf jeden Fall verstehen, dass einige glauben, die Haltung eines solchen Mischlings wäre nicht ideal mit kleinen Kindern. Handelt es sich um einen Welpen oder erwachsenen Hund? Ich weiß aus Erfahrung, wie schwierig es ist, seinem Hund gerecht zu werden, wenn man Kinder hat. Meine sind 4.5 und etwas über 2. Man kann nicht Augen, Ohren und Hände genug haben 😉 Da noch einen solch anspruchsvollen Hund zu erziehen, ihm mehrere Stunden Zeit pro Tag zu widmen, ihm eine Aufgabe zu geben, in die Hundeschule zu gehen usw….. puh.
      Am Ende ist es natürich Deine Entscheidung. Wenn Du Dich dem gewachsen fühlst, Unterstützung hast und viel Engagement (und ein gutes Zeitmanagement), dann nix wie los. Wenn Du jedoch nur die leisesten Bedenken hast oder Dein Bauchgefühl sagt „hmmm… vielleicht lieber nicht“, dann lass es besser.
      Du kannst Deine Frage auch gerne in einem Husky oder Dobermann Forum posten. Vielleicht hat da jemand ja Erfahrungswerte:
      Husky:
      http://www.snowdogdream.de/
      http://www.husky-friends.net/
      Dobermann:
      http://www.dobermannforum.de/
      http://www.eurodobermannforum.de/
      https://www.polar-chat.de/

      Liebe Grüße und hoffentlich triffst Du die richtige Entscheidung für Euch.
      *Daumen drück*
      Vanessa

      1. Bettina Althaus

        Ich habe einen Border-Altdeutscherhütemix!Habe meine Hündin mit sechs Monaten bekommen!Sie ist mein erster Hund und ich musste genau so wie sie viel lernen! Habe sehr viel Energie aufbringen müssen da ich auch nicht mehr die jüngste bin(53)aber es hat sich gelohnt! Meine Hündin ist super gelehrig, verträgt sich mit anderen Hunden und mit meinem Enkelkind!Sie hat sich gut in unsere Familie integriert!! Ich gehe mit ihr zur Hundeschule wo wir gemeinsam mobility, longieren und Unterordnung machen, manchmal fahren wir gemeinsam Rad und gehen natürlich auch gerne jeden Tag in den Wald der direkt in der Nähe ist! Für mich ist dieser Hund der beste Begleiter, wenn man viel Geduld und Liebe investiert zahlt es sich aus! Mittlerweile Ist sie 4 1/2 und ich hoffe das es noch viele gemeinsame Jahre für uns gibt!

        1. myBorderCollie.de

          Hallo Bettina!

          Als Ersthundebesitzer muss man tatsächlich viel Energie und Ehrgeiz mitbringen, wenn es ein Border Collie werden soll. 🙂 Aber der Aufwand lohnt isch so sehr!
          Toll, dass sich Dein Mix super integriert hat. Du machst aber auch viel mit ihm und ihr seid aktiv und unterwegs. So muss das auch sein. Hütehunde sind prima und vor allem ausdauernde Begleiter.
          Ich wünsche noch sehr viel Freude mit Deiner Hündin und gemeinsamen Unternehmungen.
          Liebe Grüße,
          Vanessa

  2. Eva

    Hallo 🙂

    Wir sind auf der Suche nach einem guten Züchter von Border Collie – Golden Retriever Mix Welpen.

    Vielleicht kennt hier jemand einen guten Züchter?

    Wir kommen aus Tirol (Österreich).

    Vielen Dank!

    Liebe Grüße
    Eva & Patrick

  3. Patricia

    Ich habe mich vor einem Monat von meinem gut !4 Jahre alten Australien Shepherd Rüden verabschieden müssen.
    Ich hatte ihn von Welpen an und er lebte mit mir, meinem Sohn (jetzt 17J.) und meiner Border Colli/ Goldenretriver Mix Hündin (jetzt 10J.) zusamen. Ich bin trotz aller Anstrengung mehr als gewillt mich wieder einer neuen
    „Hütehundherrausvorderung“ zu stellen (darf auch gerne gemixt sein). Ich bin nach wie vor viel und gerne draußen aktiv und betreibe auch Hundesport (Obedience).
    Dennoch müssen es meine Hunde ca. 6 Std. allein zu Hause aushalte, während ich arbeite.
    Ich hätte gerne mal eine Meinungen bezüglich meiner Situation + Hütehund.
    Ich hätte großes Interesse an Goldi/ Border Mix Welpen. Wenn einer was hört.,
    möglichst Zeitnah, sonst ist meine Hündin vielleicht zu alt für so einen “ Wirbel“. Noch ist sie fit und souverän!

    1. myBorderCollie.de

      Hallo Patricia!

      Erst einmal mein Beileid. 1 Monat ist ja doch noch recht frisch und da ist die Vermissung bestimmt noch sehr groß. 🙁
      Wie es sich liest, hast Du die Situation bist jetzt ja auch gut mit zwei Hunden gemeistert. Und das waren ja auch Hütehunde. Wieso sollte es dann nicht auch weiterhin klappen? Vielleicht wäre ein Junghund ja genau richtig? Einer, der schon ein bisschen was kennt und vielleicht auch schon gelernt hat alleine zu bleiben? Ein Welpe geht natürlich auch, wenn Du Zeit für die Eingewöhnung hast. Also wenn Du beispielsweise momentan eh Home-Office machst oder Ähnliches. Wirf mal einen Blick in unsere Kleinanzeigen. Dort sind auch Mischlinge dabei:
      https://www.mybordercollie.de/border-collie-anzeigen/durchsuchen/
      Ich drücke die Daumen, dass Du Dich dieser Herausforderung noch einmal stellst und alles so läuft, wie Du es Dir wünschst.
      Alles Liebe,
      Vanessa

  4. Patricia

    Patricia
    Hallo Vanessa
    Ich danke Dir für Deine mutmachenden Worte.
    Ich wohne zwar ländlich, aber mittlerweile in einem Mehrfamilienhaus. Meine oben erwähnten Hunde waren beim Einzug schon Erwachsen und etwas betagter. Daher wohl meine Skepsis eines gelingenden Neuanfangs gegenüber.
    Zwar habe ich die Erlaubnis des Vermieters und den Zuspruch der häuslichen Mitbewohner, dennoch bleibt ein Restrisiko, da sie nur die netten gut funktionierenden Erwachsenen Hunde kannten bzw.kennen.
    Vielleicht wissen sie nicht , was es heißt einen Hund bis zu so einem „Ergebnis“ zu erziehen.
    I do my very best!
    Es tut gut meine Sorge mal teilen zu können.
    …und ja, derzeit befinde ich mich überwiegend im Home- Office (Erzieherin, teilweise Notgruppendienst)
    Danke und bleib gesund!
    L.G. Patricia

    1. myBorderCollie.de

      Hallo nochmal!

      Da ist es bei Dir ja gerade, wie bei meiner Schwester und meinem Schwager (beides Erzieher). 🙂 Mal sehen, wann die Situation sich wieder ändert/normalisiert.

      Dass Du die Erlaubnis sowohl vom Vermieter als auch den Mitbewohnern hast, ist doch klasse. Ein Schritt schon mal geschafft, aber natürlich auch mit viel Verantwortung verbunden. Denn Welpen sind ja eben noch nicht „perfekt“ und machen noch allerlei Unsinn. Und den Unwillen der anderen Mieter/Besitzer will man ja vermeiden.
      Deshalb war mein Vorschlag einen Junghund oder erwachsenen Hund ins Haus zu holen, der schon ein bisschen was lernen durfte. 🙂 Es muss ja nicht immer ein Welpe sein (obwohl die schon mega süß sind – hach!) 😉
      Lass es Dir einfach noch eine Weile durch den Kopf gehen. Bestimmt triffst Du am Ende die richtige Entscheidung.
      Falls auch ein Tierheimhund infrage käme: Hier darfst Du den ausgewählten Kandidaten oft für ein paar Tage zu Dir nach Hause holen. Zum Beschnuppern sozusagen. War zumindest bei meiner Freundin so. Erst Gassigänge in Tierheimnähe und als der Wunsch aufkam, den Hund zu adoptieren, durfte er „probewohnen“. So könntest Du gucken, wie die beiden Hunde sich vertragen und wie sich der Hund bei Dir zu Hause benimmt.
      Alles Liebe,
      Vanessa

  5. Kerstin Plackties

    Wir möchten einen Retriever/ Border holen, hat jemand Erfahrung, ich kenne beide Rassen. Unsere Nachbarn im Garten haben einen Retriever, den wir auch schon ein paar mal betreut haben. Ein Freund hat ein einen Border, der auch lieb und agile ist. Ich bitte dringend um Erfahrung! VIELEN LIEBEN DANK!!!!

    1. myBorderCollie.de

      Hallo Kerstin!

      Beide Rassen sind auf jeden Fall sehr arbeitswillig und brauchen Beschäftigung fürs Köpfchen. Ist sicherlich eine eher anspruchsvolle Mischung.
      Als Einstieg könntest Du Dir die Charaktereigenschaften beider Rassen vor Augen führen und welche Ansprüche die Hunde jeweils stellen. Auf unserer Seite „Charakter und Wesen“ (siehe: https://www.mybordercollie.de/border-collie-charakter-und-wesen/) steht einiges zum Temperament des Border Collies geschrieben.
      Welcher Retriever schwebt Dir denn im Sinn? Der Labrador Retriever oder der Golden Retriever? Es gibt ja auch noch andere. 🙂
      Du kannst auch hier im Forum nach Meinungen zu Border Collie Mischlingen fragen:
      https://www.hundeseite.de/hundeforum/f/border-collie-forum.27/

      Viel Erfolg bei der Suche,
      Vanessa

      1. Lexymaus

        Hallo an alle,

        Zuerst möchte ich mal sagen, dass ich es klasse finde, wie höflich und respektvoll hier miteinander umgegangen wird. ??
        Leider habe ich meine Maus am 16.7. diesen Jahres im Alter von ca. 8 Jahren wegen 3 Magendrehungen innerhalb von 3 Wochen gehen lassen müssen. Sie kam aus Ungarn, sollte ein Schäferhund sein, aber wir haben schon am Übernahmetag gesehen und dann auch gemerkt, dass sie ein Mix ist, was bei Straßenhunden ja immer so ist ? Wir waren Schäferhunde Fans und haben einen total quirligen Mix, einen Hüter par excellence bekommen.??

        Das wollte ich nie, weil ich immer Bedenken hatte, dass wir einem Hüter nicht gerecht werden. Wir hatten die Vermutung, dass ein Border Collie mitgemischt hat.
        Lexy war der verrückteste, liebevollste, intelligenteste Hund den wir je hatten. Auch wenn sie mich häufig an meine Grenzen gebracht hat, sehr sehr krank war und Unmengen an Geld verschlungen hat, werde ich nie mehr einen so tollen Hund bekommen ??
        Sie hatte auf der Straße gelebt und eine große Jagdleidenschaft. Sie hat alles gefunden, egal ob lebendes Wild oder totes. Auch begrabene Haustiere ?.
        Nachdem wir von Hundetrainern gesagt bekommen haben, Stachelhalsband und Teletak ???habe ich mit ihr zusammen an der Schleppleine gearbeitet und habe es geschafft sie zu einem tollen Hund erziehen zu können.
        Meine Freundin hatte auch einige Hüter, dort konnten sie auf einem großen eingezäunten Grundstück toben. Sie war für mich der tollste Hund und es hat mir in der Seele weh getan, dass Sie so krank war.
        Vor kurzem habe ich nach Schäferhund- Border-Collie gegoogelt und es gingen mehrere Bilder auf, darunter eine Hündin, sie hätte Lexys Schwester sein können! Bei ihr wusste man, dass die Eltern ein Schäferhund und ein Border Collie waren. Sie sieht ihr unheimlich ähnlich. So habe ich auch auf eure Seite gefunden. ???

        Ich verdanke ihr so viel, habe so viel durch sie gelernt und Danke ihr von Herzen ♥️ Für die wundervolle Zeit und dass Sie mir meine Fehler verziehen hat. Ich weiß, dass sie auf ihrer Reise ins Regenbogenland wunderschöne Flügel bekommen hat und sie wird immer ganz tief in meinem Herzen sein…

        Es tut mir leid, dass es ein so langer Text geworden ist, hab mich so kurz wie möglich gefasst. Es wird noch einige Zeit vergehen, bis ich über all das erlebte hinweg bin, aber vielleicht springt wieder ein so toller Hund in mein Leben… ???

        Ich wünsche allen alles Liebe und habt viel Spaß mit euren tollen Vierbeinern…

        Liebe Grüße Esther

        1. myBorderCollie.de

          Hallo Esther!
          Schön, dass Du auf unsere Seite gefunden hast.
          So gar nicht schön ist hingegen Dein schmerzlicher Verlust. 🙁 3 Magendrehungen in 3 Wochen. Hilfe! Wie kann denn so etwas passieren? Mit sowas rechnet man ja nun mal so gar nicht. Schon gar nicht drei Male. Es tut mir wirklich leid. 8 Jahre ist ja noch gar kein Alter für einen Hund.
          Aber es freut mich zu lesen, dass Ihr eine so tolle Zeit miteinander hattet und Ihr beide viel voneinander lernen konntet. Denn nicht nur wir erziehen unsere Hunde, sondern sie bringen uns auch viel bei 😉
          Ich wünsche es Dir von Herzen, dass noch mal ein Vierbeiner in Dein Leben stolpert und Dir wieder zur Seite steht. Du hattest Lexy aus Ungarn und dann weißt Du ja, wie viele arme Hundeseelchen dort und natürlich auch in Deutschland auf ein neues Zuhause hoffen. Es wäre also eine win-win-Situation 😉
          Schönes Wochenende und melde Dich gerne, wenn es ein Update gibt 😉
          Vanessa

          1. Michael

            Hallo
            morgen ist leider der schmerzliche Tag, an dem wir von Lucky unserem Border Collie Mischling Abschied nehmen müssen. Er ist 12 1/2 und war bis vor etwas über 1 Jahr noch ziemlich fit, dem Alter entsprechend. Dann vermutlich nach einem Schlaganfall eine elende Abwärtsspirale mit immer mehr Baustellen, ständige offene Wunden, Harnwegentzündungen und eine lahme Hüfte. Es war traurig ihn so zerfallen zu sehen. Er war ein sportlicher und intelligenter Kamerad, treu wie etwas und ein toller Reisebegleiter. Es ist schwer, den richtigen Zeitpunkt zu treffen, ab wann ein Hundeleben nicht mehr wirklich schön ist. Man hat ja auch immer Hoffnung, dass es wieder aufwärts geht. Wir erlösen ihn jetzt. Sein Kopf und sein Herz würden noch weiter kämpfen, aber das Leid ist zu gross. Es war uns eine Ehre, über 12 Jahre einen so tollen Gefährten zu haben. Danke Lucky!
            Michael

          2. myBorderCollie.de

            Hallo Michael!
            Es ist wirklich nicht leicht mit anzusehen, wie der vierbeinige Freund langsam alt wird 🙁 Kommen sie als Welpen zu uns, glaubt man, alle Zeit der Welt zu haben. Doch der Abschied kommt am Ende leider früher als gedacht.
            Den richtigen Zeitpunkt zu wählen ist schwer. Ich bin sicher, Ihr habt Euch die Entscheidung nicht leicht gemacht und sorgfältig abgewägt. Der Tierarzt hat Euch bestimmt ebenfalls unterstützt und mit Euch die Optionen diskutiert und erläutert. Es tut weh sich einzugestehen, dass der Vierbeiner keine Lebensqualität mehr hat. Kommen noch Schmerzen hinzu tut man dem Hund sicherlich keinen Gefallen ihn bei sich zu halten.
            Ich weiß wie es ist in Eurer Haut zu stecken und es ist so traurig. 🙁
            Verabschiedet Euch von Lucky und begleitet ihn über die Regenbogenbrücke. Das ist der letzte Liebesbeweis, den Ihr für Euren Gefährten erbringen könnt.
            Ich wünsche Euch viel Kraft in der kommenden Zeit.
            Viele liebe Grüße,
            Vanessa

      2. Ambi

        Servus,
        Wir warten auf unseren Border / Dalmatiner mix. Wir sind gespannt was uns erwartet.
        Wir haben uns auf jeden Fall auf viel Power eingestellt.
        MFG Thommy

        1. myBorderCollie.de

          Hallo Ambi!

          Wow, was für eine explosive Mischung 🙂 Da ist Action ja garantiert. Toll!
          Wie sieht der Hund denn aus? Ist es ein Welpe? Hat er die Tupfen vom Dalmatiner?
          Wann bekommt Ihr denn den Mix? Über ein Update würden wir uns freuen.
          Liebe Grüße,
          Vanessa

  6. Lexymaus

    Hallo Vanessa,

    Danke für deine freundliche Antwort. ? Ja, genauso geht es mir nach 10 Wochen immer noch. Magendrehungen sind heute keine Seltenheit mehr, leider. Aber 3 in so kurzer Zeit sind nochmal eine andere Sache. ??? Leider war Lexy von Anfang an so krank. Ich bin gerade dabei ihre Geschichte aufzuschreiben und möchte sie dann auch ins Netz stellen.

    Die Maus ?? war nicht unser erster Hund, und wir hatten auch schon einige andere Tiere wie Katzen und Pferde. Ich habe Angst einen neuen Hund in mein Leben zu lassen, weil ich einfach nicht abschließen kann mit all dem erlebten. Wenn man 8 Jahre nur für seinen vierbeinigen Freund da war, entsteht eine Leere und eine Lücke die man nicht einfach so wieder füllen kann.

    Ich wünsche dir viel Spaß mit deinem oder deinen Vierbeinern und genieße die Zeit die ihr zusammen habt.??

    Liebe Grüße Esther

    1. myBorderCollie.de

      Hallo Esther!
      Die Idee, Eure gemeinsame Geschichte aufzuschreiben, finde ich toll! Mach das. Ich denke, das hilft auch ein wenig, über das Geschehene hinwegzukommen.
      Hach ja … ein Leben ohne Hunde … nee, irgendwie geht das nicht 😀 Lach!
      Und die Lücke soll ja auch gar nicht wieder gefüllt werden. Einen Freund kann man eben nicht ersetzen. Aber vielleicht findest Du irgendwann nochmal einen Seelenhund. Wie gesagt … irgendwann.
      Alles Liebe,
      Vanessa

  7. Sabine

    Mein Border(Vater)/BernerSennen (Mutter)mix (Berner Border) Dino ist leider letztes Monat nach kurzer Krankheit im Alter von über 15 Jahren verstorben. Er war der ideale Bauernhofhund, 30kg schwer, dunkelbraun mit weißem Brustfleck, mit Arbeitsinstinkt (holte zb auf Zuruf ein altes Pferd von der Weide, ohne dass ihm das je beigebracht worden wäre), war reviertreu, nett und geduldig allen Lebewesen gegenüber, eine Wasserratte, man konnte mit ihm schwimmen und sich an seiner Rute festhalten und sich mitziehen lassen, er fuhr im Motorboot mit, hat sich alles gefallen gelassen, wollte immer gefallen, hat schwierigste Kunststücke (in einen Fahrradkorb springen) geschafft, war leicht zu motivieren, vielleicht etwas zu hyperaktiv und das bis zum Schluss. Er wollte immer alle zusammenhalten, so hat man sich z.B. im Urlaub beim Zelten immer bei ihm abmelden müssen bevor man die Gruppe verlässt, sonst hat er laut gebellt. Ich könnte noch viel schreiben, er war einfach ein genialer Hund und eine gelungene Mischung!

    1. myBorderCollie.de

      Hallo Sabine!

      Wow, wow, wow!
      Das klingt, als hattet ihr da wirklich den absolut perfekten Familienhund. Was der alles konnte 🙂 Klasse! Und es klingt nach einem verdammt tollen Hundeleben. Euer Berner-Border war scheinbar immer mit von der Partie. So muss das sein. 🙂
      Euer Verlust tut mir sehr leid. Aber ich muss auch sagen, dass 15 Jahre eine schöne lange gemeinsame Zeit sind. Berner Sennenhunde werden ja normalerweise nicht so alt (oft nicht mal 10 Jahre).
      Ich wünsche Euch viel Kraft in der kommenden Zeit.
      Ganz liebe Grüße,
      Vanessa

  8. OrangeNilo

    Hallo,

    Ich habe einen Border-Bracke-Mischling.
    Sie ist jetzt etwas über 1,5 Jahre und ein Energiebündel. So muss ich sie neben der körperlichen wie geistigen Auslastung auch oftmals zur Ruhe zwingen.
    Sie ist aber auch eine richtige Schmuse-Maus und ich immer total lieb.

    Ich liebe sie über alles und freue mich auf noch viele gemeinsame und aufregende Jahre mit ihr.

    Liebe Grüße
    Katrin

    1. myBorderCollie.de

      Hallo Katrin!

      Das klingt nach einer tollen Mischung. Hat Deine Hündin eher kurzes Fell wie eine Bracke oder die Fellstruktur vom Border?
      Bracken sind Jagdhunde, Border Collies Hütehunde. Deine Mix-Dame ist bestimmt eine explosive Mischung. 🙂
      Ich finde es super, dass Du ihr beibringst, auch mal zur Ruhe zu kommen und abzuschalten. Genau das ist wirklich wichtig und wird oft vernachlässigt. Ein Jagd- oder Hütehund hat aber eben auch mal Feierabend, wenn er seiner Arbeit nicht nachkommt. Als Nicht-Jäger und Nicht-Schäfer muss man seinen Hund dann zum Feierabend zwingen. Gerade die Border Collies machen ja gern bis zur Erschöpfung weiter.
      Ich wünsche Dir viele tolle Jahre mit Deiner Hündin.
      Liebe Grüße,
      Vanessa

      1. OrangeNilo

        Hallo Vanessa,

        das Fell geht nach dem Border, die Körperstatur eher nach der Bracke…eine schöne Mischung 😊
        Wir werden sehr oft beim Spaziergang angesprochen, was aber auch an ihrer offenen, freundlichen Art liegt.

        Vielen Dank für die Wünsche.
        Alles Gute und schöne Grüße
        Katrin

        1. myBorderCollie.de

          Hallo Katrin!

          Wenn Du ein Foto für uns hast, das wir hier veröffentlichen dürfen, kannst Du uns gerne hier schreiben:
          info@mybordercollie.de
          Ich freue mich aber auch über Fotos von ihr, wenn ich sie nicht veröffentlichen darf. 🙂
          Ganz liebe Grüße,
          Vanessa

  9. Mary

    Hallo zusammen,
    wir möchten den Hund unserer Oma, ein Schäferhund – Border-Collie- Mix ( 5 Jahre, Weibchen) übernehmen, da die Oma eine beginnende Demenz zeigt, und wir sehr gern die Maus im Kreise der Familie behalten möchten.
    Allerdings kennt sie nur den Hof und Garten der Oma, wie sich rausstellte hat sie sehr selten Kontakt zu Artgenossen gehabt. Aber Menschen und Kindern gegenüber ist sie sehr lieb und zutraulich, das kennt sie ja. Ein Energiebündel hoch 10 🙂 was unglaublich gut zu unseren Lebensstil passt. Wir sind eine Sportliche Familie, gehen gern Wandern, fahren viel Mountainbike etc. Stubenrein und sämtliche Kommandos kennt sie auch, nur eben selten bis keinen ihrer Artgenossen.
    Meine Frage an euch, hat da jemand schon Erfahrungen gemacht? Mein Mann und ich würden mit der Maus dann erst einmal eine Hundeschule besuchen wollen um sie zu Sozialisieren, kann man das Empfehlen, oder gibt es da andere Spezielle Trainer? Wir würden das auch mit unserer Tierärztin besprechen, vielleicht hat sie ja gute Tipps was wir da machen können. Sie wäre auch unser erster eigener Hund, bisher haben wir den Hund ( Rhodesian Ridgeback) des Bruders meines Mannes sehr oft in Pflege gehabt, das ist natürlich etwas ganz anderes, da wir ihn seid klein auf kennen und er auch Artgenossen kennt. Bei ihr kennen wir das Verhalten anderen Artgenossen gegenüber noch nicht. Wir haben die kleine aber sehr sehr gern und möchten sie bei uns aufnehmen, sind da nur etwas unsicher.

    Vielen Dank fürs Zuhören/ Lesen
    Herzliche Grüße,
    Mary

    1. myBorderCollie.de

      Hallo Mary!
      Ich finde es klasse, dass die Hündin im Kreis ihrer Familie bleiben kann und ihr sie aufnehmen möchtet. 🙂 Und Euer Lebenstil scheint ja prima zu der Rasse zu passen.
      Wenn der Mix Euer erster Hund ist, würde ich dringend zu einer Hundeschule raten. Hütehunde sind nicht ganz ohne und es ist wichtig, eine Balance zwischen Auslastung und Ruhe zu finden. Außerdem brauchen viele Border Collies unbedingt Köpfchenarbeit. Auf unserer Buchseite haben wir einige Tipps zu Spielen für Hütehunde und zur Rasse allgemein. Vielleicht magst Du mal einen Blick drauf werfen?
      https://www.mybordercollie.de/border-collie-buecher/
      Verhält sie sich abweisend oder aggressiv gegenüber Artgenossen? Ist sie ängstlich? Ein Trainer in der Hundeschule kann je nach Verhalten gezielt an dem Problem mit Euch arbeiten. Im Einzel- oder auch Gruppenunterricht. Auch private Stunden sind möglich, wo ein Trainer zu Euch nach Hause kommt und vor Ort an dem Problem arbeitet. Dies ist jedoch die teurere Variante.
      Selbst wenn ihr nur einmal die Woche zum Hundeplatz geht, ist dem Mischling damit schon geholfen. Und Euch auch 😉 Es gibt so viele wertvolle Tipps.
      Bei älteren Hunden dauert die Sozialisierung länger als in jungen Jahren oder als Welpe. Mit Geduld kommt Ihr jedoch zum Ziel.
      Gibt es freundliche Hunde in der Nachbarschaft? Kennt Ihr andere Hundebesitzer mit sozialverträglichen Vierbeinern? Beispielsweise den Rhodesian Ridgeback? Hier könnte ein Treffen auf neutralem Boden (also nicht Garten oder Haus) stattfinden, um dies zu testen. Vielleicht macht ihr Euch unnötig Sorgen. 🙂
      Hauptsache, die Hündin macht erstmal nur positive Erfahrungen mit anderen Artgenossen. Also solchen, die freundlich ihr gegenüber oder zumindest neutral sind.
      Ich wünsche Euch alles Gute und drücke die Daumen, dass Ihr zu einem super Team zusammenwachst.
      Liebe Grüße,
      Vanessa

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.